• Startseite
  • Aktionsprogramm
  • VG Ratssitzung 25.06.20

Aus der Verbandsgemeinderatssitzung vom 25.06.2020

TOP 2. Klimaschutzkonzept

Bürgermeister Lütkefedder verweist auf die Sitzungsvorlagen.

Das Integrierte Klimaschutzkonzept für die Verbandsgemeinde Wallmerod wird von der TSB anhand einer Präsentation vorgestellt, welche den Ratsmitgliedern ebenfalls als Tischvorlage ausgehändigt wurde.

Dieses Klimaschutzkonzept richte sich nach den „Richtlinien zur Förderung von Klimaschutzmaßnahmen in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen“. Es sollen konkrete Maßnahmen durchgeführt werden, um Energie einzusparen und CO2- Emissionen zu reduzieren, bzw. solle auf erneuerbare Energieträger umgestiegen werden.

Zunächst sei eine Analyse (Datenzusammenstellung) in der VG durchgeführt worden (z.B. welche bisherigen Maßnahmen sind durchgeführt worden, Erstellung Energie- und Co2- Bilanz, Ermittlung Potenziale für erneuerbare Energien).

Anschließend seien Maßnahmen/ Konzepte erarbeitet worden.
Dabei seien Ideen u.a. von der Projektgruppe (Verwaltung und Beigeordnete), öffentliche Veranstaltungen, Videokonferenzen mit den Ortsbürgermeistern, Barcamp und durch Expertengespräche gesammelt worden.

Die Projektgruppe habe 16 Maßnahmen herauskristallisiert, welche für die VG Wallmerod am relevantesten seien.
Diese seien in folgenden Sektoren untergegliedert:

Übergreifende Maßnahmen
- Einrichtung Stelle für Klimaschutzmanagement und Thema Klimaschutz in der Verwaltung verankern,
- Klimaschutz in Planungsprozessen berücksichtigen

Private Haushalte
- Vor- Ort Energieberatungsangebot für Privathaushalte
- Energetische Quartierssanierung/ Quartierskonzept

Öffentliche Einrichtungen
- Optimierung Energiemanagement der VG Wallmerod und Controlling der Liegenschaften
- Kommunales Energiemanagement
- Gering- intensive Maßnahmen (schnell durchführbar mit wenig Kosten) zur Wärme- und Stromeinsparung
- Weiterführung des Energiebonus zwischen Schulen, Feuerwehren und VG
- Prüfung Energiespar- und Sanierungsmöglichkeiten in Bildungseinrichtungen der VG und Ortsgemeinden
- Verstärkte Photovoltaiknutzung auf öffentlichen Einrichtungen
- Straßenbeleuchtung mit Eigenstromversorgung durch Photovoltaikanlage

Gewerbe/ Handel/ Dienstleistung und Industrie

Erneuerbare Energien
- Photovoltaik Potenziale auf Dachflächen
- Photovoltaik Potenziale auf Freiflächen

Mobilität/ Verkehr
- Prüfung und Ausbau Radverkehrsinfrastruktur
- Mitfahrerbänke
- Aufbau von Mobilitätsstationen (unterschiedliche Verkehrsmittel miteinander verknüpfen)

Die erfolgreiche Umsetzung eines Klimaschutzkonzeptes benötige einen „Kümmerer“/ Klimaschutzmanager. Diese Personalstelle werde mit 65 % gefördert. Eine Projektgruppe solle dabei weiterhin das Klimaschutzmanagement unterstützen.

Es sei empfehlenswert zunächst die einfachsten, wirtschaftlichsten und naheliegenden Projekte vorrangig umzusetzen.

Es wird folgender Beschluss gefasst:

a) Der Verbandsgemeinderat nimmt die Vorgehensweise (Umsetzung des Integrierten Klimaschutzkonzepts und Aufbau eines Klimaschutz- Controllings) zustimmend zur Kenntnis und überträgt die abschließende Abnahme des Konzeptes auf den Haupt- und Finanzausschuss.
b) Der Verbandsgemeinderat stimmt der Antragstellung für das Klimaschutzmanagement zu.
c) Der Verbandsgemeinderat stimmt nach Bewilligung des geförderten Klimaschutzmanagements der Antragstellung zur Förderung einer ausgewählten Klimaschutzmaßnahme zu.

Abstimmungsergebnis:
Ja- Stimmen: 21
Nein- Stimmen: 1
Enthaltungen: 3


Copyright © 2020 Leben im Dorf - Energie mitten drin! Aktionsprogramm Energie 2020. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.